Inhalte aufrufen

Unfall in Alton Towers (The Smiler)

- - - - -

19 Antworten zu diesem Thema

#11
maxm97

    Eingeweihter

  • Mitglied
  • PunktPunktPunktPunktPunktPunkt
  • 673 Beiträge
Von manchen Achterbahnen weiß ich, dass man sie in den manuellen Modus oder auch Technikermodus Schalten kann, wo die Blocküberwachung außer Betrieb gesetzt wird. Da ja vorher noch eine Störung vorlag, vermute ich fast, man hat nicht rechtzeitig auf den Automodus geschaltet. :unsure:
Es knuddelt ein Brühler Knuddelmarci
in diesem Forum herum dideldum.

#12
ZeroG

    Airtimers-Guru

  • Redakteur
  • PunktPunktPunktPunktPunktPunktPunktPunkt
  • 2.932 Beiträge
Die Bahn wird ganz sicher im manuellen Modus gewesen sein. Alles andere ist bei einer modernen Achterbahn nahezu unmöglich. Soweit ich weiß hatte man diverse Probleme mit der Sensorik und den Trimbremsen. Diese trimmen zu stark -> Zug bleibt irgendwo liegen.
Genau an diesem Punkt wird es interessant: Warum startet man einen bemannten Zug, wenn der andere noch nicht in der Station/Bremse ist? Dafür braucht man kein Computersystem, sondern menschlichen Verstand. Und ich bin mir relativ sicher, dass der Not-Aus auch im manuellen Modus funktionieren würde. Wer Leute bei solchen Testfahrten mitfahren lässt, handelt grob fahrlässig. Aufgrund mehrerer technischer Probleme kann es möglicherweise sogar sein, dass man um die Bahn laufen lassen zu können, öfters so verfahren hat, bis zu dem Zeitpunkt wo etwas passieren müsste.

#13
Da_Matze

    Stammgast

  • Mitglied
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 190 Beiträge
Es kann gar nicht anders sein als das die Bahn im manuellen Modus gewesen ist. Alles andere würde die heutige Moderne Technik verhindern. ich kann mir nur Vorstellen das hier eindeutig menschliches Versagen vorliegt und ich kann es mir beim besten willen nicht verstehen das hier Menschen im Zug saßen. Das kann doch kein vernünftiger Mensch verantworten im Manuellen Modus zu fahren wenn hier noch Menschen in einem Zug sitzen.

Hier läuft etwas im park gewaltig falsch... Es ist in meinen Augen unverantwortlich was hier passiert ist und ich bin mal gespannt was die Ermittlungen ergeben wer hier die Schuld trägt. Das Opfer jedenfalls wird sein verlorenes Bein nicht wieder bekommen!

#14
eKs_Productions

    Airtimers-Guru

  • Redakteur
  • PunktPunktPunktPunktPunktPunktPunktPunkt
  • 1.760 Beiträge

Beitrag anzeigenDa_Matze schrieb am 7. Juni 2015 - 12:38:

Auch Gerstlauer sollte sich mal Gedanken machen was hier schief gelaufen ist. Die Liste der Mängel ist ja nicht gerade die kürzeste...

Nö. Gerstlauer trifft genau null Schuld. Auch was damals bei dem Aufbau und so passiert war: Das lag alles an den englischen Baufirmen. Da wurde u.a. der falsche Beton genommen. Das durfte wieder ausgetauscht werden und angeblich (sic!) ging die dafür verantwortliche Baufirma sogar durch die hohen Erneuerungskosten bankrott.

Die Bahn ist perfekt aus Deutschland gekommen. Mit allen erdenklichen Sicherungen die es gibt und seit Jahren für einen sicheren Markt sorgen. Alles was in Alton Towers passiert ist, lässt sich in England verantworten. Wem die Schuld zu geben sein wird, muss sich zeigen. Aber keines Falls darf man auf diese Person(engruppe) mit dem Finger zeigen. Das wäre das falsche (Signal). Der Fehler kam sicher nicht von ungefähr. Und, mit meiner sehr harten, persönlichen Meinung: Es hätte viel schlimmer ausgehen können. Das alle leben und (nach dem was man gerade hört (sic!)) auch alle wieder auf dem besten Weg der Genesung sind, ist das einzig gute daran. Anderswo sterben Menschen, hier kann man also noch von "Glück" sprechen. Wenn auch dennoch der Schaden für die Szene enorm und nur schwer widerrufbar ist.

Es bleibt in meinen Augen nun nur noch zu hoffen, dass alle 16 Insassen vollständig genesen (inklusive der besten Beinprothese der Welt), der "Fehler" schnellstmöglich gefunden wird und sich die Gerüchte legen, Fakten einkehren und Smiler alsbald wieder in den regulären Betrieb gehen kann. Vergessen darf das, was passiert ist, nicht werden, aber wenn wir daraus gelernt haben, sind wir ein Stück weitergekommen. Nur hätte es nicht mit einem besetzten Wagen passieren dürfen. In Gedanken an die Opfer und die Personen die dieses schreckliche Erlebnis mit ansehen mussten.

"Sie können mich ja für blöde halten. Aber ich glaube an das Theater als moralische Anstalt. Ich glaube an die Erziehbarkeit des Menschen durch Kunst, weil sich Kunst, wenn sie gut ist, mit dem Auffinden der Wahrheit beschäftigt, und zwar auf durchaus vergnügliche Weise." -- Claus Peymann

Eingefügtes Bild


#15
Da_Matze

    Stammgast

  • Mitglied
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 190 Beiträge
Damit hast du natürlich vollkommen recht. Ich bin echt gespannt was bei den Ermittlungen herauskommt. Bei den Maschinen die die Firma baut in der ich arbeite gibt es bei allen Anlagen auch einen Manuellen Modus. In diesen kann man jedoch nur schalten wenn man einen entsprechenden Schlüssel dazu hat da dies äußerst gefährlich ist. Sollte hier im Manuellen Modus gefahren worden sein was ja nicht anders sein kann bleibt die frage zu überdenken ob man hier einfach so in den manuellen modus schalten kann oder ob es dafür auch einen Schlüssel benötigt und wenn ja wer für diesen Schlüssel alles die Berechtigung hatte. Das bleibt nun alles von Alton Towers zu klären.

Fehler wurden hier einige gemacht was in der heutigen zeit und bei gesundem Menschenverstand eigentlich nicht mehr möglich sein kann. Ich hoff für die Zukunft das so etwas nicht mehr passiert!

#16
Gerstlauerfan4ever

    Eingeweihter

  • Mitglied
  • PunktPunktPunktPunktPunktPunkt
  • 625 Beiträge
Dem Mädchen, bei welchem der Fuß amputiert wurde, musste mit einer Maschine am Leben gehalten werden!



Zitat


A 17-year-old girl whose leg was amputated after a rollercoaster crash at Alton Towers initially needed a machine to keep her alive in intensive care, her brother said.

Leah Washington was one of four people seriously hurt last week when two carriages collided on the Smiler ride.

The teenager, from Barnsley in South Yorkshire, had her left leg amputated above the knee and suffered a fractured hand in the incident.
Leah's brother, Luke Washington, said she was "heavily sedated" when he visited her in hospital shortly after the crash.
He told BBC WM: "She was in intensive care so she had machines keeping her going.
"It was only the day after they took her off that and she was back to breathing on her own.
"She had a rapid recovery. Each day has gone by and she has improved and improved."
Speaking about Leah's current condition, Mr Washington said: "Compared to last week when I got to hospital and saw her for the first time, it's a world of difference.
"It's amazing to see her. It was yesterday I walked into the room for the first time that day and she was stood up. To see her from the condition she was in to now being stood up is great."
He added: "We've all been there for Leah but she's the one who's kept us going. She's just done amazing. I don't know where she's got this strength from but it's really opened our eyes."
Leah, who is a One Direction fan, will receive a recorded video message from the band and backstage concert tickets.
The band are set to record the message after a Twitter campaign, #Get1DToLeah, urged fans to help get them to contact her.
Leah's friend, Sara Stuart, revealed the good news on Twitter, writing: "I am delighted to tell you all Leah will be receiving a video message off the boys and backstage passes to one of their concerts when she has recovered! We couldn't have done it without you all! Thank you again!"
One Direction's Louis Tomlinson also tweeted Leah, writing: "Thinking about you Leah & hoping you are home in South Yorkshire soon Xx."



Alles mal schnell in den Google-Übersetzer geschmissen:

Zitat

Ein 17-jähriges Mädchen, dessen Bein wurde nach einer Achterbahnunfall in Alton Towers amputiert zunächst erforderlich, eine Maschine, um sie am Leben auf der Intensivstation zu halten, sagte ihr Bruder. Leah Washington war einer von vier Menschen letzte Woche ernsthaft verletzt, als zwei Wagen kollidierte auf der Smiler Fahrt. Der Teenager, von Barnsley in South Yorkshire, hatte ihr linkes Bein oberhalb des Knies amputiert und in den Vorfall erlitt einen gebrochenen Hand. Leah Bruder Luke Washington, sagte, sie sei "stark sediert", als er sie im Krankenhaus besuchte kurz nach dem Absturz. Er erzählte BBC WM: "Sie war auf der Intensivstation, so hatte sie Maschinen halten sie gehen. "Es war nur der Tag, nachdem sie nahm sie ab, dass sie sich wieder und atmen auf eigene Faust war. "Sie hatte eine rasche Erholung. Jeder Tag ist vergangen, und sie hat sich verbessert und verbessert." Sprechen über Leas aktuellen Zustand, sagte Washington: "Im Vergleich zu letzter Woche, als ich ins Krankenhaus und sah sie zum ersten Mal, es ist ein himmelweiter Unterschied. "Es ist erstaunlich, sie zu sehen. Es war gestern habe ich in das Zimmer zum ersten Mal an diesem Tag ging und sie war aufgestanden. Um sie aus dem Zustand war sie zu sehen in bis jetzt stand ist groß." Er fügte hinzu: "Wir haben alles, was es für Leah gewesen, aber sie ist derjenige, der gehalten hat uns gehen Sie ist gerade getan erstaunlich, ich weiß nicht, wo sie diese Stärke von bekam aber es ist wirklich die Augen geöffnet..." Leah, der ein One Direction Fan ist, wird eine aufgezeichnete Videobotschaft von der Band und Backstage-Tickets erhalten. Die Band sind so eingestellt, um die Nachricht aufzuzeichnen, nachdem ein Twitter-Kampagne, # Get1DToLeah forderte Fans zu helfen, erhalten sie, sie zu kontaktieren. Leah Freundin, Sara Stuart, zeigte die gute Nachricht auf Twitter, schreiben: "Ich freue mich, Ihnen zu sagen all Leah wird Aufnahme einer Video-Botschaft von den Jungen und Backstage-Pässe zu einem ihrer Konzerte, als sie sich erholt hat konnten wir nicht haben es getan, ohne euch alle! Nochmals vielen Dank! " One Direction Louis Tomlinson getwittert auch Leah, schreiben: ". Denken an Sie Leah & gehofft, dass du in South Yorkshire bald Xx Hause sind"

Quelle
Für mich ist dieses Forum aus diversen Gründen, unter anderem da es keine Meinungsfreiheit gibt, gestorben!

#17
CoasterNight

    Stammgast

  • Mitglied
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 415 Beiträge
Hi Leute,

es gibt Neuigkeiten zu dem Fall.

http://www.dailymail...uman-error.html

bitte mal durchlesen und vielleicht auch einen Artikel bringen.

Nun hat auch der Park bestätigt was von Anfang an mein Verdacht war "menschliches Versagen", bin die Bahn am 05.05.15 gefahren. Der Ride war grossartig.

Danke und lg
CoasterNight

#18
nadine.f

    Schweigsamer

  • Mitglied
  • PunktPunktPunkt
  • 2 Beiträge
Da kann man nur hoffen, dass es allen wieder besser geht und uns so etwas niemals passieren wird.

#19
John

    Senfdazugeber

  • Mitglied
  • PunktPunktPunktPunkt
  • 88 Beiträge
Nachdem die Untersuchungen entgültig menschliches Versagen als Unfallursache ermitteln konnten, öffnet The Smiler wieder zur Saison 2016. Quelle

#20
sofabesetzer

    Eingeweihter

  • Moderator
  • 932 Beiträge

Zitat

„Die Untersuchung hat auch Bereiche aufgezeigt, in denen Verordnungen und die Schulung des Personals verbessert werden sollten. Es wurden keine technischen oder mechanischen Probleme mit dem Fahrgeschäft selbst gefunden.“
Alton Towers gibt an, eine Reihe von verbesserten Sicherheitsmaßnahmen bei allen seinen Achterbahnen eingeführt zu haben, die mit mehr als nur einem Wagen fahren, um erartige Vorfälle in Zukunft auszuschließen.

Believe in the North Terrier because only faith can protect you now

Nordterrier bellen nicht, sie beißen!!






1 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 1 Gäste, 0 anonyme Nutzer